Bio - GEORGE KRANZ

Zum Seitenanfang springen

George Kranz

Schlagzeuger / Sänger / Komponist / Texter / Produzent / Schauspieler

George Kranz arbeitet seit 1978 in der Musikbranche. Seine professionelle Laufbahn begann als Schlagzeuger in der Band Firma 33, aus der ZeitGeist entstand. Bevor er 1984 mit dem Dance-Klassiker Din Daa Daa internationale Erfolge feierte, spielte er in Deutschland mit Ulla Meineke und für das Grips-Theater, dem er bis heute treu geblieben ist.

Seitdem schreibt er Theater- und Filmmusiken und arbeitete mit Third World, The Roots, den Ying Yang Twins, den Phenix Horns und vielen anderen.

 

Vom Rettungsschwimmer zum Chartstürmer

Die Karriere als jüngster aktiver Rettungsschwimmer am Postfenn in Berlin, neigte sich mit 15 Lebensjahren bereits dem Ende zu, da sich eine fixe Idee in Georges Kopf eingenistet hatte: Schlagzeuger werden! Kurzum begann er bereits mit 19 Jahren sofort mit dem Üben. Mit 21 spielte George in der Compass Big Band, bei Firma 33, und für Jasmin Bonnin. Alsbald entstand ZeitGeist (3 Alben, 3 Tourneen) und gleichzeitig zwei intensive Jahre mit Ulla Meineke (Überdosis Großstadt). Christian Kneisel brauchte einen Produzenten und Else Nabu einen Drummer, während Cosa Rosa und Stefan Waggershausen für TV Gigs einen eloquenten Side Man fanden: GKAuch das Grips Theater hatte ihn bereits gebucht (Alles Plastik; 1980), dem er bis heute treu verbunden ist: als Drummer, Komponist, Texter & Produzent.Die aus einem SchlagzeugSolo entstandene Single Trommeltanz – better known as Din Daa Daa –  veränderte dann die Lebenslage eines 27-jährigen Mit-Musikers. Christoph Franke (Tangerine Dream) hatte sich der Produktion der tanzenden Trommeln angenommen – ein Glücksfall.

Seitdem schreibt George eigene Songs, sowie Theater- und Filmmusiken. 2009 führten die Brandenburger Symphoniker mit ihm 24 seiner Werke auf. Als 1984 die US Dancecharts von DDD angeführt wurden, begann eine 5-jährige "Welttournee", die in NYC begann (als Power Duo – mit Axel Kottmann am Bass), mit großer Band <die Phenix Horns kamen extra nach Deutschland>, die deutsche Band Zoom tourte Kanada, dazwischen immer wieder Gastspiele mit Linie 1 ( Moskau, Australien, Seoul, etc.) 1986 wurde Magic Sticks in NYC gedreht. Die Schauspielerfahrungen hatte sich GK bei Die Vier aus der Zwischenzeit erworben. Dass Samuel L. Jackson zum Superstar avancieren würde, hat damals wirklich niemand am Set gedacht.

Magic Sticks - mit Michael Cretu geschrieben und von ihm produziert – erschien auf dem gleichnamigen Soundtrack Album. Daneben immer wieder Film- und Fernsehmusiken (Ein Fall für Zwei / Der Bulle & das Mädchen mit Jürgen Prochnow / Die Männer vom K3, etc.)Es folgten weitere Tourneen mit seiner Band ( z.B. die erste österreichische TV Rocknacht in Linz ) und die musikalische Leitung der Linie 1 in Kalkutta.Dann kam das dritte Solo Album Move It und Die Bastarde wurden von Heinz Werner Kraehkamp, Guntbert Warns und George gegründet. Eine 4-jährige Mitternachtsreise folgte, die das Comedy Verständnis in Deutschland änderte und mit 8 eigenen TV Sendungen ihren Höhepunkt fand. Das Spliff Studio wurde zum White House Studio, welches zu einem Crash Kurs in Finanzbuchhaltung führte und manche Freundschaft auf harte Proben stellte. Aber wenigstens das Album Sticky Drusin entstand dort: Ein echtes Solo Werk!

Immer wieder gab es auch Schauspielausflüge, z.B. in Welcome to Germany (mit Tony Curtis), Die Roy Black Story (mit Christoph Waltz) und vieles mehr...George ging dann auch in die USA zurück, um eigene Dance Singles aufzunehmen (NYC), oder mit Third World und Bunny Rugs zu produzieren (Miami).

Back in Berlin kam es zu etlichen Theaterproduktionen, sei es
als Texter: Lotte geht flöten, Freiheit & Abenteuer
als Komponist: Die Tragödie des Macbeth, Baden Gehen
als Produzent: Cafe Mitte, Melodys Ring oder
als musikalischer Leiter: Nelly Goodbye und Linie 2 – Der Alptraum.Bei der Midem in Cannes gab es 2006 Platin für das Album : United States of Atlanta der Ying Yang Twins für George und im selben Jahr erblickte Schöneweile das Licht der Welt . Seitdem produzieren Beathoven und GK im eigenen Studio Metropolyx verschiedenste Künstler und die neue Single von George: Samma, wieso groovt dat Ding? ist im April 2010 erschienen.

Neben den Künsten beschäftigen GK zwei neue Erdenbürger, die sich um Karrieren herzlich wenig scheren...

 

 

Aktuelle Releases

millibillies auf weltreise mit den millibilliesfour on the roof3plus1 live in berlin square

 

Copyright © George Kranz, 2018. Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap
Webdesign by Licht & Linie.

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Sie erfahren mehr über Cookies in der Datenschutzerklärung.

Cookies von dieser Seite akzeptieren